Die Schmerztherapie

nach Liebscher und Bracht

Schmerztherapie in Dresden


Die Ursache der meisten Beschwerden im Bewegungsapparat sind chronische und akute Muskelverspannungen, welche zu Schmerzen oder Fehlfunktionen führen.

Die LNB Schmerztherapie wirkt direkt auf den Muskel und baut
fehlerhafte Muskelspannungen ab.

Die LNB Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht ist:

  • eine manuelle Therapieform für eine schnelle Reduktion von Schmerzen

  • bei 90% der auftretenden Schmerzzuständen anwendbar
  • erfolgreich auch bei chronischen Schmerzen und strukturellen Schädigungen.

Pro Schmerzbereich werden in der Regel 2-3 Termine benötigt, manchmal reicht eine Behandlung aus.
Während der Therapie werden über Druckpunkte, schmerzauslösende Fehlspannungen im Muskel-Faszien-System herabgesetzt.

Im Anschluss bekommen Sie von mir individuell für Sie ausgewählten Engpassdehnungen, die täglich 15-20 Minuten geübt, die Schmerzen weiter reduzieren und Ihnen dauerhaft helfen sich schmerzfrei zu halten.

Im folgenden Film wird Ihnen die LnB-Schmerztherapie anschaulich erklärt:

Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht hat sich bewährt bei:

Kopfschmerzen bis Migräne
Kopfdrehschmerzen
Trigeminusneuralgie
Kiefergelenkschmerzen
Nackenverspannungen
Steifnacken
Schiefhals
Zähneknirschen

Schulterschmerzen
Kalkschulter
Frozen Sholder
Imingement
Golfellenbogen
Tennisellenbogen
Sehnenscheidenentzündung
Karpaltunnelsyndrom
Handgelenksschmerzen
Finger- und Daumenschmerzen

Intercostalneuralgie
Asthmaschmerzen
Beklemmungsgefühl
Rückenschmerzen
Bandscheibenvorwölbung
Bandscheibenvorfall
Gleitwirbel
Hexenschuss
Lendenwirbelsäulenschmerzen
Skoliose
Sakralgelenkschmerzen
Schambeinentzündung
Morbus Bechterew
Weichteilrheumatismus
Fibromyalgie

Hüftgelenksschnerzen
Leistenschmerzen
Ischialgie
Knieschmerzen
Meniskusschmerzen
Bakerzyste
Joggerschienbein
Krampfwade
Achillessehnenschmerzen
Restless Legs
Fuß- und Fußgelenkschmerzen
Zehenschmerzen
Fersensporn

Die Schmerztherapie an der Sportuniversität

Dr. Ingo Froböse ist Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation an der Deutschen Sporthochschule Köln, der weltweit größten Sportuniversität.
Dort leitet er als Sportwissenschaftler mit dem Arbeitsschwerpunkt Gesundheitswissenschaften das Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung. Sein Lehr- und Forschungsgebiet ist die Gesundheitsförderung, die Prävention und die Sporttherapie.

In seinem Zentrum für Gesundheit beweist Dr. Ingo Froböse die Wirksamkeit der LnB-Schmerztherapie:

Die Sanumtherapie

Prof. Dr. Enderlein entdeckte kleinste lebende Eiweißmoleküle im Blut, die unter bestimmten Voraussetzungen einen phasenweisen Gestaltwandel durchlaufen können.

Im intakten Milieu fungieren diese Eiweißkörper, sogenannte Protite, als Schutzkörperchen.
Jedoch, wenn das Mileu sauer wird, können daraus durch Höherentwicklung z.B. Bakterien oder Pilze entstehen, die den Organismus beeinflussen.

Daraus ergibt sich als therapeutische Konsequenz ein individuelles Therapiekonzept, das die unerwünschte Höherentwicklung stoppt und zurückführen kann in das schützende Stadium.

Die Mittel der Sanumtherapie sind nicht gegen die Krankheit und deren Symptome gerichtet sind, sondern dienen der Regenerationsfähigkeit des Körpers.

Die Mikrobiologische Therapie

Die mikrobiologische Therapie wird allgemein auch als "Darmsarnierung" bezeichnet.
Der Darm hat für die Gesundheit des Menschen eine sehr große Bedeutung.

In seiner Schleimhaut befinden sich Bakterien und Mikroben, sie bilden unsere Darmflora.
Diese ist für viele Stoffwechselvorgänge im Körper und für ein intaktes Immunsystem enorm wichtig.

Die mikrobiologische Therapie ist in der Lage, die Darmflora zu stärken und zu schützen.

Die Ernährungsberatung

Eure Nahrung sei eure Medizin, und eure Medizin eure Nahrung.
Dieser Satz ist von Hippokrates, dem berühmtesten Arzt des Altertums überliefert. Welch eine geniale Aussage schon etwa 400 v. Chr., die nach den modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen heute gültiger denn je ist.

Wenn Ernährung krank macht, ist es an der Zeit, über eine Ernährungsumstellung nachzudenken.

Eine gesunde Ernährung versorgt den Körper mit allem, was er braucht und gibt ihm Energie, Vitalität und Schönheit.
Wasserreiches Obst und Gemüse helfen den Organen Schadstoffe auszuscheiden.
Vitamine und Mineralien unterstützen das Immunsystem und haben eine positiven Einfluss auf Haut, Haare und Nägel.
Kräuter und Gewürze machen ein Essen nicht nur schmackhaft, viele von ihnen haben auch eine lindernde und wohltuende Heilkraft.

Doch keine Sorge, eine gesunde Ernährung ist nicht mit Verzicht und strenger Diät gleichzusetzen.
Gemeinsam betrachten wir Ihre Ernährungsgewohnheiten, und suchen sinnvolle Alternativen, die schmecken. Wir stellen einen individuellen Ernährungsplan zusammen, der das Leben bereichert.

Die Schüßler Salze

Schüßler Salze in Dresden

Jede einzelne Körperzelle benötigt Mineralstoffe damit sie funktioniert.

Dieses Zusammenspiel entdeckte der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler.

Er entwickelte eine Methode, mittels derer er Mineralstoffe so aufbereiten konnte, dass sie für die Körperzellen zugänglich sind. Sein Gedanke: Wenn das gestörte Mineralstoffgleichgewicht der Zellen ausgeglichen wird, normalisiert sich auch ihre Funktionsstörung und Krankheiten werden geheilt.

Die Homöopathie

Homöopathie in Dresden

Das Wort "Homöopathie" stammt aus dem Griechischen und kann übersetzt werden mit "ähnliches Leiden"

Es handelt sich hier um eine sehr sanfte Medizin.
Bei der Einzelmittelhomöopathie richtet sich die Wahl des Mittels nach den individuellen Persönlichkeitsmerkmalen des Patienten. Das homöopathische Mittel gibt dem Körper eine Information, die ihm den Weg zur Heilung zeigt. Nur das richtig ausgewählte Mittel wird vom Körper verstanden.

Komplexmittel sind harmonisch aufeinander abgestimmte Präperate, welche sich in ihrem Zusammenspiel positiv auf die Genesung des Patienten auswirken können.

Die Clustermedizin

Clustermedizin in Dresden

Die Clustermedizin beruht auf der Erkennung von Mustern aus Kristallisaten. Eine Probe des Körpers (z.B. Blut, Urin,Speichel) wird destilliert, mit einer Standardsalzlösung versetzt und getrocknet. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein Kristallat, welches durch ein speziell entwickeltes Computerprogramm zu einem mathematischen Code verrechnet wird, der dadurch mit anderen Codes vergleichbar wird.

Die Clustermedizin deckt Hintergründe von Störungen auf und bietet für jeden Patienten individuell geeignete Lösungen an.

Clustermedizin in Dresden Bild 2

Die Clusterheilmittel sind tiefgreifende, systemische Therapiewerkzeuge, die eine nachhaltige und dauerhafte Veränderung des erkrankten Systems durch Erhöhung der Anpassunsleistung zur Folge haben. Die Clusterdestillate enthalten biologische Informationen, die sich als codierte Regelanweisungen verstehen und von jeder Zelle gelesen werden können. Sie sind das Ergebnis eines aufwendigen Aufschluss- und Destillationsprozesses unterschiedlicher Pflanzengemeinschaften.

Clustermedizin in Dresden Bild 3

Clustermittel spiegeln unter anderem die stammesgeschichtlichen Grundmuster im Menschen wider. In ihnen sind grundlegende Basismuster enthalten, welche die Funktion des Stoffwechsels organisieren und diesen bei Fehlregulationen reorganisieren.

Auf Anfrage biete ich Ihnen gern einen Vortrag über die Clustermedizin an.

Die Spenglersantherapie

Spenglersan Therapie in Dresden

Die Spenglersan Kolloide sind Arzneimittel zur Ausbalancierung des Immunsystems. Sie werden vom Patienten selbst an einer möglichst zarten Hautstelle eingerieben.

Das können die Ellenbeugen, die Bauchhaut oder die Innenseiten der Oberschenkel sein. Bei Säuglingen werden die Kolloide mit dem Unterärmchen des Kindes in die Bauchhaut eingerieben.

Da Spenglersan Kolloide Einreibemittel sind, belasten sie also den Magen nicht, was besonders bei magenempfindlichen, sowie kleinen Kindern und älteren Menschen wichtig ist.

In meiner Praxis kann ich Ihnen den Spenglersan–Blut–Test anbieten. Der Test gibt Auskunft über den Zustand des Immunsystems, die Regulationsfähigkeit des Körpers und ermöglicht eine Verlaufskontrolle der Therapie.